Der Verein stellt sich vor

 

      RS-2  
      2. Vorsitzender / Mitgliederverwaltung
Dr. Rudolf Stein
 

Der Heinder Sportverein gehört als mitgliederstärkster Verein zu den festen Größen in der Ortschaft. Heute besteht der Verein etwa zur Hälfte aus Kindern und Jugendlichen. Damit ist der Heinder SV ein intensiver Lern- und Erlebnisort.

Eine Vielzahl von Aktivitäten und Angeboten werden vom „kleinen HSV“ initiiert und durchgeführt. Hierbei haben die Verantwortlichen Akzente gesetzt und durch eine zukunftsorientierte Vorstandsarbeit Entwicklungen eingeleitet, z.B. mit den Sparten Fußball, Wandern, Nordic Walking sowie Kinderturnen, Kinder-Kampfkunst und ganz neu ‘Sport und Spiel für Grundschulkinder’. In der nächsten Saison haben wir wieder 8 (!) Jugendmannschaften. Hier geben die Trainer bzw. Betreuer jede Woche Ihr Bestes, damit die Jungs und auch Mädels Spaß am Fußball haben.

In der Saison 2014/15 gewann die U15-Junioren um Trainer Frank Thomas im Februar diesen Jahres Kreismeister im Futsal. Die Mannschaft gewann die Kreismeisterschaft auf dem Feld und gewannen das Endspiel um den C-Jungend Kreispokal zu Hause in Heinde.

Als einer der ersten Vereine im Kreis haben wir eine moderne Solar– und Brennwertanlage errichtet. Wir machen somit sportlich, aber auch mit einer engagiert handelnden Vorstandsarbeit in der Region auf uns aufmerksam. Wir sind ständig bestrebt, unsere Angebote weiter zu entwickeln, um deren Attraktivität für bestehende und werdende Mitglieder zu erhöhen.

Dabei werden die Rahmenbedingungen zunehmend schwieriger. Als Beispiele seien genannt; Eine Verfünffachung der Wasserkosten innerhalb eines Jahres sowie die Vervielfachung der Hallengebühren, die neu geregelte Pflicht zu teuren Legionellen-Probeentnahmen, Energiekostenexplosion usw… Trotz dieser Umstände sind wir bemüht, die Mitgliedsbeiträge stabil zu halten.

Wir können uns glücklich schätzen, dass wir auf Sponsoren sowie die Unterstützung Vieler zurück greifen können. In diesem Sinne allen Beteiligten, die dazu beitragen, den „kleinen HSV“ groß zu machen, vielen Dank !